Oberhausen statt New York

„Bitte nicht die beiden Wörter sagen, dann fangen sie gleich wieder an zu schreien“, fleht der Security-Mann vor dem Fanzaun.

Schon am Morgen hatten sich hier an der Oberhausener Arena die ersten Teenies versammelt, um die bevorstehende Rückkehr von Tokio Hotel beim VIVA Comet 2008 zu feiern und vor allem mit unglaublichen Kreisch-Attacken zu honorieren.

Platz Fünf in den US-Charts, ausverkaufte Konzerte in Los Angeles und New York – da muss selbst ein Altmeister wie Udo Lindenberg eingestehen: „Was die Jungs da geschafft haben, ist großartig. Endlich wieder mal deutsche Musik, die es nach Amerika bringt!“ Doch ist die deutsche Heimat für die vier Jungs aus Magdeburg jetzt abgeschrieben? „Auf keinen Fall. Hier sind wir zu Hause, hier fühlen wir uns am wohlsten. Die Fans hier sind die allerbesten.“ Und ihre Fans halten ihnen die Treue: Satte vier Mal durften die Tokios am Freitagabend auf die Bühne, um sich eine runde Comet-Kugel abzuholen.

„Ihr seid die Allerbesten, wir lieben Euch“, bedankte sich Bill (mit glattgeföhnten Haaren, stylischen Ketten-Hosenträgern und Lack-Schnürschuhen) für die Auszeichnungen „Beste Band“, „Bestes Video“, „Bester Liveact“ und „Super Comet“ bei den Anhängern, die mindestens Dreiviertel der Halle füllten. Und weil eine Live-Aufzeichnung so einem Kreischdruck nicht standhält, verschwanden die Jungs zwischen den Verleihungen immer wieder aus der VIP-Bar in den Backstage-Bereich, was natürlich erst recht mit hochoktavigen Verlust-Schreien bedacht wurde. Schließlich hätten die Fans ihre Jungs fast nicht zu Gesicht bekommen: Tom musste sich am New Yorker Flughafen einer mehrstündigen Drogenkontrolle unterziehen: „Naja, mit meinen Haaren sehe ich halt so verdächtig aus. Das passiert mir immer. Die Jungs sind das schon gewöhnt. Die gehen dann einen Kaffe trinken.“

Quelle: bunte.de
25.5.08 16:43


Keine Chance für Fremdpinkler: Tokio Hotel mit Leibwächter zum Klo!

Sie waren die Abräumer des VIVA Comet-Abends, sahnten gleich vier der begehrten Musik-Preise ab.

Klar, dass die Tokio Hotel-Jungs es auf der Aftershow-Party richtig krachen ließen. Bis sechs Uhr morgens feierten sie ihren Mega-Triumph! „Ich bin so froh, mich endlich wieder mit jedem auf Deutsch unterhalten zu können“, sagte Bill Kaulitz (18), „unser Englisch ist so wahnsinnig schlecht, unglaublich.“

Für die Comet-Verleihung hatten sich Bill sowie sein Bruder Tom (18) und die Bandmitglieder Georg (19) und Gustav (21) ihre umjubelte Tour durch die USA und Kanada unterbrochen. In Übersee hatten sie sich mit ihrem Schulenglisch „durchgeschlagen, richtig toll war das aber nicht“. Viel toller war da schon, dass geich vier Bodyguards für die Kaulitz-Brüder die Toilette von „Fremdpinklern“ räumten und mit ihren breiten Schultern die Tür blockierten. Selbst „Superstar“ Mark Medlock (29) und Sänger Jimi Blue Ochsenknecht (16) mussten artig mit dem Pipimachen warten. Bitter für Bill: Auf der Party verlor er seinen Diamantring.

Quelle: express.de
25.5.08 12:27


Raucht sich Tokio-Bill die Stimme kaputt?

Seine schwere Stimmband-OP liegt nicht mal zwei Monate zurück, aber aus dem Schock scheint „Tokio-Hotel“-Sänger Bill Kaulitz (18) nichts gelernt zu haben. Jetzt wurde er wieder mit einer Zigarette im Mund erwischt! Raucht sich der Sänger hier seine Stimme weg?

Bei der Comet-Verleihung am Freitag sahnte die Magdeburger Band gleich vier Preise ab, gefeiert wurde bis in den frühen Morgen. Gezecht und gepafft auch...
BILD am SONNTAG fragte Bill gestern Mittag, ob er weiß, dass er mit der Qualmerei seine Musikkarriere gefährdet?

Antwort von Bill Kaulitz: „Die Wundheilung an den Stimmbändern ist komplett abgeschlossen, trotzdem rauche ich nur ganz selten. Ich achte total auf meine Stimme, aber nach den ganzen stressigen Wochen wollte ich mich gestern an diesem geilen Abend richtig gehen lassen.“

Eine Einstellung, die Mediziner für riskant und verantwortungslos halten. Professor Ralph Mösges, HNO-Arzt der Uni-Klinik Köln, zu BamS: „Nach einer Operation reagieren die Stimmbänder noch wochenlang sehr empfindlich auf Reize. Speziell dann, wenn ein Stimmbandpolyp abgetragen wurde wie bei Bill. Schon kleinste Mengen von Giften wie Nikotin können in dieser Erholungsphase schwere Schäden anrichten.“

Quelle: bild.de
25.5.08 11:51


Tokio Hotel - Abräumer des Abends



Ein «Cometen»-Schauer ist am Freitagabend auf die vier Jungs der Band Tokio Hotel niedergegangen. Sie konnten in Oberhausen vor mehr als 10.000 Zuschauern gleich vier der acht «Comet»-Preise des Musiksenders Viva entgegen nehmen.

«Wir haben keine Ahnung, was wir noch sagen sollen», rief Sänger Bill in das ohrenbetäubenden Kreischen seiner Fans, als er zum vierten Mal mit der Band auf der Bühne stand und jedes Bandmitglied eine der schillernden Kugeln in der Hand hielt. Die Viva-Zuschauer hatten die Gruppe in den Kategorien «beste Band», «bester Liveact», «bestes Video» und «Super Comet» gewählt.

Quelle:msn.com
25.5.08 00:03


Tokio-Bill, wo sind deine Stacheln geblieben? & So ließen es Tokio Hotel beim „Comet“ krachen

Tokio-Bill, wo sind deine Stacheln geblieben?

Nanu, hat da einer sein Haarspray in den USA vergessen?

Eben noch auf Siegeszug in den Staaten, jetzt in Oberhausen – zur großen „Comet“-Verleihung kam Tokio-Bill mit ungewöhnlich glatter Mähne. Der Begeisterung seiner Fans tat's keinen Abbruch.

Auf die vier Jungs von Tokio Hotel ging ein regelrechter „Cometen“-Schauer nieder: Sie nahmen gleich vier der acht Preise mit nach Hause. Die Viva-Zuschauer hatten sie unter anderem zur besten Band und zum besten Liveact gewählt. Die Kugel für den besten Künstler ging an Skandalrapper Bushido. Die nominierten Künstler selbst zeichneten Herbert Grönemeyer als ihren „Star der Stars“ aus.

La Fee, Udo Lindenberg, Bushido – auf dem roten Teppich vor der Arena in Oberhausen drängelte sich das Who-is-who der deutschen Musik-Szene.

Der „Comet 2008“ wird seit 13 Jahren an deutsche Musiker verliehen.

„Bei unserer Plattenfirma in Berlin kamen in den letzten Wochen sehr viele Briefe von deutschen Fans an, die sich gewünscht haben, dass wir nach Oberhausen zum ,Comet' kommen. Wir werden da sein, versprochen“, hatte Bill im Vorfeld der Verleihung BILD.de verraten.

Und siehe da: Sie hielten Wort!

Quelle:bild.de

So ließen es Tokio Hotel beim „Comet“ krachen

Die Jungs von Tokio Hotel hatten gestern Grund zum Feiern: Tom (18), sein Bruder Bill (18), Gustav (19) und Georg (21) räumten insgesamt vier der begehrten „Comet“-Trophäen ab! Nach der Preisverleihung ließ es die Band so richtig krachen.

Mit Alkohol und Zigaretten wurde der vierfache Sieg gefeiert – sogar Bill griff zu Kippe und Longdrink-Glas. Ein ungewohnter Anblick, bislang galt immer sein Zwillingsbruder Tom als „Bad Boy“, wie er selbst nach einer Drogen-Durchsuchung in New York erzählt hatte. Vor allem seine Dreadlock-Frisur, vermutete Tom selbst, bringe ihm dieses Image ein.

Zugegeben, unschuldiger als Tom sieht Bill aus – erst recht nach Glättung seiner wilden Mähne. Doch der Schein trügt, wie man sieht...



Quelle:bild.de
24.5.08 17:21


Tokio Hotel räumen vier Cometen ab

Oberhausen. Die großen Abräumer der Comet-Verleihung sind die vier Jungs von Tokio Hotel. Bill, Tom, Gustav und Georg haben den begehrten Musikpreis gleich vier Mal erhalten.

Kreischende Teenies säumen den Weg zur König-Pilsener-Arena in Oberhausen. Hunderte sind gekommen, um ihre Stars am roten Teppich vor der Comet-Verleihung einmal hautnah zu erleben. Die meisten, das verraten Fan-Shirts, Transparente und Poster, sind wegen Tokio Hotel da. Einige Mädchen sind sogar aus Süddeutschland angereist. Andere harren seit Tagen vor der Halle aus, um einen guten Platz zu ergattern. Schon beim ersten Auto, das an diesem Nachmittag anrollt, schreit die Menge hysterisch los.

Fehlalarm. Es sind nicht Tokio Hotel, die aussteigen. Es ist Alex C., nominiert in den Kategorien „Bester Künstler“ und „Bestes Lied“. „Du hast den schönsten Arsch der Welt“ heißt seine Single. „Über Ärsche schreiben und dann dafür nominiert werden, das ist schon was Großes“, stellt er am roten Teppich vor der Arena schmunzelnd fest. Und er hat sich offenbar schon intensiv mit dem Thema Hintern auseinandergesetzt: „Man muss sich in der Sonne damit sehen lassen können. Er darf nicht zu dick und nicht zu dünn sein." Er selbst arbeite dagegen „eher wenig“ an der Form seines Hinterteils, gesteht er.

Nachdem Alex C. den roten Teppich passiert hat, wird es ruhig. Die Promis lassen auf sich warten. Barbara Herzsprung, ehemalige Dschungelcamp-Teilnehmerin, springt in die Bresche. Sie setzt sich bereitwillig für die Fotografen in Pose und gibt den Kamerateams, die auf die Stars des Abends warten, Interviews.

Plötzlich betritt Udo Lindenberg den Teppich, und die Herzsprung ist vergessen. Der Sänger ist über den Hintereingang gekommen, läuft also quasi „rückwärts“ den Flor entlang. Er trägt bunte Motorradhandschuhe und raucht Zigarre. Typisch Lindenberg eben. „Die Menschen hier im Ruhrgebiet sind sehr temperamentvoll, das mag ich“, erzählt er.
"Comet ist ein ernstzunehmender deutscher Musikpreis“

Dann geht die Action richtig los. Während Lindenberg noch weiter geduldig Interviews gibt, wird das Gekreische stetig lauter. Aus dem nächsten Wagen steigen zwar immer noch nicht Tokio Hotel, aber immerhin die Teenie-Stars Wilson Gonzales und Jimi Blue Ochsenknecht. Letzterer ist als „Bester Newcomer“ nominiert. Kurz darauf kommt Aggro-Berlin Rapper Sido gleichzeitig mit der Casting-Band Monrose an. Während Sido Interviews gibt, knipst sein Kollege fleißig Fotos mit dem Handy. „Der Comet ist ein ernstzunehmender deutscher Musikpreis“, urteilt Sido, der inzwischen sein als Mundschutz fungierendes Tuch vom Gesicht genommen hat.

Als der Trubel sich ein wenig legt, hat Ross Anthony seinen großen Auftritt. Der Sänger, der zuletzt im Dschungelcamp für Schlagzeilen sorgte, albert mit den ausgeschiedenen Supermodels Sarah und Gina-Lisa herum und stellt sich für die Kameras in Pose.

Jetzt wird es ernst für die Fans. Von den Mädchen, die teilweise schon seit mehr als einer Woche vor der König-Pilsener-Arena ausharren, sind die meisten nur wegen den vier Magdeburger Jungs von Tokio Hotel gekommen. Sie haben gebastelte Poster dabei, halten kleine Geschenke in ihren Händen, haben sogar selbst gebackenen Kuchen als Präsent mitgebracht. Ihr Ziel: Die Teenie-Band nur für fünf Minuten live erleben.

Aus Gekreische wird ohrenbetäubender Lärm
Dann ist es soweit. Die extra aus Amerika eingeflogenen Jungs von Tokio Hotel steigen aus der Limousine mit den abgedunkelten Scheiben. Das Gekreische schwillt an zu ohrenbetäubendem Lärm. Nur wenige Fans können Autogramme ergattern oder ihre Geschenke überreichen. Trotzdem: Die Mädchen schreien euphorisch und können kaum fassen, die vier Jungs unmittelbar vor sich zu sehen. Doch für einige ist die Aufregung zu groß. Sie brechen zusammen, weinen bitterlich, als sie merken, dass sie nicht die erwartete Aufmerksamkeit bekommen. Die Sanitäter haben jede Menge zu tun. Nach wenigen Minuten sind Tokio Hotel dann auch schon bei der Presse. „Wir fühlen uns in Deutschland am wohlsten und freuen uns immer wieder, wenn wir hier sind und auftreten dürfen“, erzählt Bill.

Dann tritt die als „Bester Newcomer“ nominierte Teenie-Gothik-Band „Cinema Bizarre“ fast zeitgleich mit der in der selben Kategorie nominierten Band „Befour“ auf den Teppich. Castingshow-Gewinnerin Stefanie Heinzmann läuft dazwischen her und lässt sich von ihrer Managerin zu verschiedenen Reportern dirigieren. Ein Interview gibt sie sogar auf „Schwizerduitsch“. LaFee, als „Beste Künstlerin“ nominiert, fragt ihren Manager leicht genervt: „Kann ich jetzt endlich mal die Sonnenbrille aufsetzen?“ Sie darf. Dann gibt auch sie, für ihr junges Alter sehr professionell, die Antworten. Zum Schluss betritt Oliver Pocher den Teppich. „Bringt ihn heim“ steht in großen Buchstaben auf seinem Deutschland-Trikot. Pocher hat allerdings nicht viel Zeit für die Journalisten am roten Teppich, schließlich muss er heute die Preisverleihung moderieren.
Dankesreden und Jubelrufe

7.000 Gäste sind zur Comet-Verleihung nach Oberhausen gekommen. In der König-Pilsener-Arena führt Oliver Pocher gemeinsam mit den Viva-Moderatorn Collien, Gülcan, Klaas und Johanna sowie Bushido als VIP-Reporter durch das Programm.

Der erste glückliche Gewinner des Abends ist Rapper Bushido, der sich gegen Alex C., LaFee, Mark Medlock und sogar Herbert Grönemeyer durchsetzen konnte. In der Kategorie "Bester Künstler“ kann er die begehrte Trophäe mit nach Hause nehmen. „Ihr seid die Größten“, ruft er begeistert ins Publikum.

Monrose können sich mit ihrem Hit "Hot Summer" in der Kategorie "Bester Song" gegen „Hamma“ von Culcha Candela, „Prison Break Anthem“ von Azad & Adel, „Vom selben Stern“ von Ich & Ich und gegen „Du hast den schönsten Arsch der Welt“ von Alex C. behaupten. „Ein Dankeschön an alle, die an uns geglaubt haben“, freuen sich die Mädchen von Monrose über die Auszeichnung. Der Comet für den "Besten Newcomer" geht an DSDS-Superstar Mark Medlock, der erst kürzlich Madonna vom ersten Platz der Charts verdrängte.
Platin-Comet und „Star der Stars“

Die großen Gewinner der Verleihung sind allerdings Tokio Hotel. Die Band nimmt als erste Trophäe des Abends den Comet als „Bester Live-Act“ in Empfang. Später erhalten sie die Auszeichnung noch in den Kategorien „Beste Band“ und „Bestes Video“. Laudatoren zum „Besten Video“ sind Nevio und Stefanie Heinzmann. „Das ist der beste Preis der Welt. Andere Preise kann man nur irgendwo hinstellen, mit dem kann man sogar Fußball spielen“, erklärt Nevio. Im Anschluss an die Rede überreichen die Beiden den Preis an Tokio Hotel für ihr Video „An deiner Seite“. „Ihr seid so wahnsinnig. Der dritte Comet heute Abend“, ruft Bill. „Wir sind immer bei euch. Ihr habt heute bewiesen, dass ihr immer bei uns seid, uns immer unterstützt.“ Unter großem Gekreische und Jubelrufen lassen die Tennie-Rocker sich feiern. Und erneut brechen einige weibliche Fans im Publikum wieder in Tränen aus.

Der in diesem Jahr erstmals verliehene Platin-Comet geht an Udo Lindenberg, der mit dem Preis für seine Verdienste um die Musik in Deutschland ausgezeichnet wurde. Seit 40 Jahren steht der „Panikrocker“ mittlerweile auf der Bühne. „Er hat für uns die Tür aufgemacht für deutsche Musik“, lobt Laudator Jan Delay den „allerderbsten Styler“. Anschließen dürfen beide Künstler noch eine Weltpremiere feiern: Gemeinsam stehen sie mit dem Lied „Ganz anders“ auf der Bühne.

Doch nicht nur die Zuschauer durften im Vorfeld abstimmen, sondern auch die Musiker. Premiere: Sie können an diesem Abend ihren „Star der Stars“ aus allen Nominierten wählen. Nicht sonderlich überraschend entscheiden sie sich für den Solokünstler Herbert Grönemeyer, der bislang leer ausgegangen ist. „Er ist Mensch geblieben und engagiert sich für soziale Projekte“, begründen Culcha Candela ihre Wahl. Grönemeyer ist über die Auszeichnung von seinen Kollegen sichtlich gerührt: „Ich habe mich irre gefreut. Von einer Fachjury gewählt zu werden ehrt mich sehr."

Das Beste zum Schluss: Die Zuschauer können per Telefonabstimmung ihren Superstar des Abends bestimmen. Zur Wahl stehen die Gewinner Bushido, Tokio Hotel, Mark Medlock, Monrose und der Ehrenpreisträger Herbert Grönemeyer. Die Entscheidung ist eigentlich vorauszusehen: Tokio Hotel nehmen auch noch diesen Preis mit nach Hause. „Ich hab keine Ahnung, was ich noch sagen soll“, stellt Bill sprachlos fest. „Ihr seid die besten Fans der Welt.“

Quelle: derwesten.de
24.5.08 17:32


Tokio-Hotel-Tom in New York festgehalten



Diese Locken locken – nicht nur Mädels, sondern auch die Drogenfahnder.

Tom (18) von „Tokio Hotel“ wurde während der US-Tour eine Stunde auf dem Airport in New York festgehalten und nach Drogen durchsucht.

Sein Bruder Bill (18) und Gustav (19) und Georg (21) werden immer durchgewunken.

Tom: „Ich glaube, die haben es wegen meiner Dreadlocks auf mich abgesehen, die man anscheinend gleich mit Drogen verbindet.“

Statt Verbotenem fanden die Fahnder in seinen Koffern u. a. 20 Baseballcaps und jede Menge Kondome.

Trotz Durchsuchungs-Stress war für „Tokio Hotel“ die US-Reise ein Mega-Erfolg.

Ihr Album „Scream“ ist auf Platz 5 der Charts eingestiegen!

Heute sind die Jungs bei der „Comet“-Verleihung in Oberhausen zu sehen. Bill: „Dafür sind wir extra früher zurückgekommen.“

Quelle: bild.de
23.5.08 14:37


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Tokio Hotel Absahner des Abends - Sie gewannen 4 Cometen!

1000 Jahre

» Start » Gästebuch » Abonnieren » Verlinkt uns » Partner » Partner werden » Past Layouts

Tokio Hotel

» Bill » Tom » Georg » Gustav » Diskografie

Graphics

» Regeln » Icons » Wallpaper

Links

» TokioHotel.com » TH-Fanclub
Gratis bloggen bei
myblog.de